Lymphdrainage

Was ist Lymphe?

Die Lymphe entsteht aus der Gewebeflüssigkeit, die sich durch Austritt von Blutplasma aus den Blutkapillaren gebildet hat. Sie besteht aus der Lymphflüssigkeit und den Lymphozyten, einer bestimmten Form von Abwehrzellen und enthält Nährstoffe, Abbaustoffe, vereinzelt rote Blutkörperchen, Eiweißstoffe, Zelltrümmer oder Fremdkörper wie Staubteilchen. Sie ist sozusagen die Nährlösung, in der die Körperzellen schwimmen.

Lymphgefäße beginnen als "blinde" kleinste Kapillaren im Zwischenzellraum, sie werden zu Lymphbahnen, dann zu Gefäßen; diese münden in die so geanntenLymphstämme. Von dort wird die Lymphe im Bereich der Halsvenen in das venöse System und damit in den Blutkreislauf zurückgeführt.

Lymphknoten sind wenige Millimeter groß und bohnenförmig. Die Hälfte aller Lymphknoten liegen im Rachen-Hals-Raum, die anderen sind gleichmäßig verteilt. Im Rachen-Hals-Bereich sind sie oberflächlich gut zu tasten, sonst liegen sie mehr in der Tiefe. Regionäre Lymphknoten sind einem bestimmten Organ zugeteilt. Sie sind die erste Filterstation für die abströmende Lymphe dieses Organs und von besonderer Bedeutung, da Bakterien und bösartige Geschwulstzellen auf dem Lymphweg abtransportiert werden.

Metastasen (Tochtergeschwülste) von Krebszellen findet man deshalb gewöhnlich zuerst dort, und zwar dann, wenn die Lymphknoten mit ihrer Abwehraufgabe überfordert sind.

Die Aufgaben der Lymphknoten sind vielfältig: zum Einen dienen sie als Filterstationen körperfremder Stoffe wie Bakterien, Gifte oder Zellteile, zum Anderen werden in ihnen Lymphozyten hergestellt und alte Lymphozyten abgebaut.

Lymphfluß wird angeregt durch Bewegung, Wärme und tiefes Atmen.


Was ist Lymphdrainage?

Die Lymphdrainage ist eine sanfte Massageform, bei der Fluß der Lymphe angeregt werden soll. Dieser ist oft behindert, zum Beispiel durch das Tragen zu enger Kleidungsstücke. Damit die gestaute Lymphe auch abfließen kann, muß mit der Lymphdrainage möglichst nah an den großen Lymphgefäßen oder, noch besser, möglichst nah an den Halsvenen begonnen werden, da durch den Abfluß der dort gestauten Lymphe erst der Platz geschaffen wird, an den die weiter entfernte Lymphe abfließen kann.


Wie wirkt Lymphdrainage?

verbessert und beschleunigt den Lymphfluss im Körper
trägt zur Aktivierung des Stoffwechselgeschehens bei
entstaut gestaute Gewebe
entspannt die glatte Muskulatur
wirkt positiv auf das Immunsystem des Körpers ein
wirkt überdie Haut auf Nerven und kann so Schmerzen lindern und auf Innere Organe einwirken

(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken